SV Obrigheim – SV Wagenschwend 0:3

Bitte beachten: Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten automatisch generiert (Quelle: Fussball.de)

Durch ein 3:0 holte sich der SV Wagenschwend drei Punkte beim SV Obrigheim. Der SV Wagenschwend erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Nach den ersten 45 Minuten ging es für den SV Obrigheim und den SV Wagenschwend ohne Torerfolg in die Kabinen. Eine starke Leistung zeigte Torben Brenneis, der sich mit einem Doppelpack für den SV Wagenschwend beim Trainer empfahl (50./67.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Darius Thoma, der das 3:0 aus Sicht des Gastes perfekt machte (90.). Der Sieg war in trockenen Tüchern, und Trainer Daniel Merz gewährte Michael Steck ein wenig Einsatzzeit. Dafür ging Robin Schork vom Feld (90.). Benjamin Schmidt beendete das Spiel und damit schlug der SV Wagenschwend den SV Obrigheim auswärts mit 3:0.

Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte der SV Obrigheim seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her. Der Angriff der Heimmannschaft wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 30-mal zu. Durch diese Niederlage fiel die Elf von Trainer Andreas Krüger in der Tabelle auf Platz vier zurück.

Der SV Wagenschwend bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat der Tabellenprimus acht Siege und ein Unentschieden auf dem Konto. An dem SV Wagenschwend gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst dreimal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der Kreisliga Mosbach. Mit dem Zu-null-Sieg festigte der SV Wagenschwend die Position im oberen Tabellendrittel. Nächsten Sonntag (15:00 Uhr) gastiert der SV Obrigheim beim SV 1931 Neckargerach e. V., der SV Wagenschwend empfängt zeitgleich den FC Freya Limbach.

0:1 Brenneis, Torben (50.)
0:2 Brenneis, Torben (67.)
0:3 Thoma, Darius (90.)

SV Zwingenberg – SG Scheidental/Wag II 5:1

Bitte beachten: Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten automatisch generiert (Quelle: Fussball.de)

SpG Scheidental/Wagenschwend 2 blieb gegen SV Zwingenberg chancenlos und kassierte eine herbe 1:5-Klatsche. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte SV Zwingenberg den maximalen Ertrag.

Michael Allabar brachte SpG Scheidental/Wagenschwend 2 in der 15. Spielminute in Führung. Den Freudenjubel des Gastes machte Jens Kristall zunichte, als er kurz darauf den Ausgleich besorgte (17.). Nach nur 30 Minuten verließ Klaus Grimm von der Mannschaft von Michael Steck das Feld, Sven Hofmann kam in die Partie. Ohne weitere Tore ging es in die Pause. Die Halbzeitansprache des Trainers hatte offenbar Wirkung gezeigt. Schon in der 48. Minute brachte Denis Piazza den Ball im gegnerischen Tor zur Führung von SV Zwingenberg unter. Mit den Treffern zum 5:1 (53./70./80.) sicherte Florian Bachert der Heimmannschaft nicht nur den Sieg, sondern machte auch seinen Hattrick perfekt. Letztlich feierte die Elf von Giovanni Bellanova gegen SpG Scheidental/Wagenschwend 2 nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Das Resultat wirkte sich positiv auf die Tabellenposition von SV Zwingenberg aus und brachte eine Verbesserung auf Platz acht ein.

Die Ausbeute der Offensive ist bei SpG Scheidental/Wagenschwend 2 verbesserungswürdig, was man an den erst zehn geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Nach der klaren Pleite gegen SV Zwingenberg steht SpG Scheidental/Wagenschwend 2 mit dem Rücken zur Wand. SpG Scheidental/Wagenschwend 2 beendete die Serie von vier Spielen ohne Sieg. Nun musste sich SpG Scheidental/Wagenschwend 2 schon fünfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Nächster Prüfstein für SV Zwingenberg ist SpG Billigheim 2/Allfeld 2/ Sulzbach 2 auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 13:15). SpG Scheidental/Wagenschwend 2 misst sich zur selben Zeit mit SG Waldmühlbach-Katzental 2.

0:1 Allabar, Michael (15.)