SV Zwingenberg – SG Scheidental/Wag II 5:1

Bitte beachten: Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten automatisch generiert (Quelle: Fussball.de)

SpG Scheidental/Wagenschwend 2 blieb gegen SV Zwingenberg chancenlos und kassierte eine herbe 1:5-Klatsche. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte SV Zwingenberg den maximalen Ertrag.

Michael Allabar brachte SpG Scheidental/Wagenschwend 2 in der 15. Spielminute in Führung. Den Freudenjubel des Gastes machte Jens Kristall zunichte, als er kurz darauf den Ausgleich besorgte (17.). Nach nur 30 Minuten verließ Klaus Grimm von der Mannschaft von Michael Steck das Feld, Sven Hofmann kam in die Partie. Ohne weitere Tore ging es in die Pause. Die Halbzeitansprache des Trainers hatte offenbar Wirkung gezeigt. Schon in der 48. Minute brachte Denis Piazza den Ball im gegnerischen Tor zur Führung von SV Zwingenberg unter. Mit den Treffern zum 5:1 (53./70./80.) sicherte Florian Bachert der Heimmannschaft nicht nur den Sieg, sondern machte auch seinen Hattrick perfekt. Letztlich feierte die Elf von Giovanni Bellanova gegen SpG Scheidental/Wagenschwend 2 nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Das Resultat wirkte sich positiv auf die Tabellenposition von SV Zwingenberg aus und brachte eine Verbesserung auf Platz acht ein.

Die Ausbeute der Offensive ist bei SpG Scheidental/Wagenschwend 2 verbesserungswürdig, was man an den erst zehn geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Nach der klaren Pleite gegen SV Zwingenberg steht SpG Scheidental/Wagenschwend 2 mit dem Rücken zur Wand. SpG Scheidental/Wagenschwend 2 beendete die Serie von vier Spielen ohne Sieg. Nun musste sich SpG Scheidental/Wagenschwend 2 schon fünfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Nächster Prüfstein für SV Zwingenberg ist SpG Billigheim 2/Allfeld 2/ Sulzbach 2 auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 13:15). SpG Scheidental/Wagenschwend 2 misst sich zur selben Zeit mit SG Waldmühlbach-Katzental 2.

0:1 Allabar, Michael (15.)

SV Wagenschwend – FC Mosbach 1:0

mh/bd. Erneut „zu Null“ gespielt und einen Dreier geholt – der SVW bleibt effizient und verteigt die Tabellenspitze. Gegen einen engagiert kämpfenden FC Mosbach, der sich in der 35. Minute mit gelb-roter Karte dezimierte, war Geduld und unermüdliche Arbeit der Schlüssel zum Erfolg. Die aggresiven Gäste kamen gut ins Spiel und wären in der 13. Minute nach Eckball beinahe in Führung gegangen, doch Barry’s Kopfball verfehlte das Tor minimal. Das Spiel spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab und war auf Heimseite von vielen Ungenauigkeiten und Ballverlusten geprägt, sodaß erst kurz vor dem Pausenpfiff die erste SVW-Chance zu verzeichnen war, als L. Schmitt Grimms Flanke knapp verfehlte.

Das mit hoher Intensität, aber ohne spielerische Glanzlichter verlaufende Spiel, ging ab der 60. Minute, nach der Hereinnahme von Bauer und Schäfer, in blau-weiße Hand über und fand nun überwiegend in der Gästehälfte statt. In der 67. Minute konnten die Gäste einen Merz-Kopfball noch auf der Linie klären, doch gegen Bauers platzierten 16 – Meter-Freistoß zwei Minuten später war FC-Keeper Löbrich chancenlos. Der SVW hatten in Folge noch Möglichkeiten zu erhöhen, lies jedoch die Präzision vermissen – die Kreisstädter, die ihrem hohen Kraftaufwand zusehends Tribut zollten, prüften Deter lediglich in der 83., doch der spielt gerne „zu-Null“ und blieb Sieger.

1:0 Bauer, Max (69.)